logo st benedikt

Die Kolpingfamilie Obernburg (bislang 32 Mitglieder, Altersdurchschnitt 70 + Jahre) freute sich heute sehr über die Aufnahme von 6 Neumitgliedern. Die  Famlien Gentil, Lindner, Müller, Noß, Spilger und Volmer mit insgesamt 15 Kindern traten bei und dürften den Altersdurchschnitt deutlich reduzieren.

Die Kolpingfamilie feierte dieses Ereignis mit einem Kaffeetrinken. Der Vorsitzende Heinrich Schäfers begrüßte alle Erschienenen und stellte den Vorstand (neben sich Ernst Schnabel, Robert Gerhard, Reinhold Hefner (Kassier) und Karl Reichert (Schriftführer)) vor. Er schilderte die Tätigkeit des Kolpingvereins in Obernburg. Zusammen mit Ernst Schnabel ging er auf die vielfältigen Aufgaben des Kolpingwerks weltweit ein; derzeit sei das Kolpingwerk in 60 Ländern vertreten. Allein in Deutschland gebe es 23 Kolpingbildungswerke, an deren Veranstaltungen 135 000 Jugendliche und Erwachsene jährlich teilnähmen.

Pfarrvikar Kowalski begrüßte für die Pfarrgemeinde die Neumitglieder und freute sich mit der Kolpingfamilie über den Zuwachs. Papst Johannes Paul II habe gesagt, die Menschheit brauche "Vollblutkatholiken"; er wünsche den neuen Mitgliedern, als Christen authentisch zu leben.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von den musikalischen Darbietungen vierer Kinder und von einem Sketch des Ehepaares Seipel und Pia Stappel-Müller.

zur Bildergalerie

­