logo st benedikt

Ein doppeltes Jubliäum galt es in der St.-Peter-und-Paul Kirche Obernburg am Sonntag, d. 07.07.2019 zu feiern: Zum einen gedachte die versammelte (Fest-)Gemeinde der Frankenapostel Kilian, Totnan und Kolonat, deren Festwoche eröffnet wurde, zum anderen feierte die Freiwillige Feuerwehr Obernburg ihren 150sten Jahrestag der Gründung. Dazu waren viele Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in Uniform erschienen, auch stellten sich Abordnungen der Nachbarwehren ein.

Pfarrer i. R. Norbert Geiger verband den Gedanken an Kilian mit der Tätigkeit eines Feuerwehrmanns bzw. einer Feuerwehrfrau, indem er das Rettende, das Berührende betonte. Zum Glauben gehöre es, seine Grenzen zu erkennen, aber auch die Berührung. Christen sollten sich berühren lassen und andere berühren, predigte er aufbauend auf das Evangelium zur Krankenheilung der Tochter der Jairus. Jesus habe keine Berührungsängste gehabt und sowohl Kilian als auch die Feuerwehr berühre Menschen, um sie zu retten. Heilkunst müsse immer einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, was nichts mit Magie oder Hokuspokus zu tun habe, sondern den Menschen in seiner Person ernst nähme.

Nach dem großen Auszug der Ministranten, Fahnenabordnung und der uniformierten Feuerwehr ging es mit dem 90jährigen Feuerwehrauto Emma weiter zum Festplatz. Das Doppeljubliäum Kilian und Feuerwehr in Obernburg war eine runde Sache und ein sehr erbaulicher Sonntagvormittag für die zahlreichen Kirchenbesucher.

Ansgar Stich

zu den Bildern

Besondere Veranstaltungen

­