logo st benedikt

Wie alle Jahre wollten die Kommunionkinder des nächsten Jahres heuer ein Krippenspiel in der Pfarrkirche St. Peter und Paul, Obernburg, aufführen. Leider - Corona ...

Angelika Hennrich, welche die Kommunionkinderausbildung macht, hatte eine ausgezeichnete Idee: es würden Fotos gemacht von ihren biblischen Erzählfiguren und dazu würden die Kommunionkinder einen Text sprechen. Das würde aufgenommen und dann abgespielt. Da alles coronagerecht sein musste, kamen die Kinder einzeln und es gab ein Hygienekonzept. Dadurch dauerte alles recht lange! Die Kinder waren eifrig bei der Sache und hatten gut geübt.

Am Schluss war es aber geschafft: Michael Volmer stellte Bilder und Ton zusammen und am Sonntag, 20.12. um 16.00 Uhr wurde das Krippenspiel erstmals im Rahmen einer Andacht in der Kirche aufgeführt. Elisabeth und Luise spielten Orgel und sangen. An Heiligabend war Johannes Rehak der Organist; Benjamin Riebel leitete die Wortgottesfeier. Das Krippenspiel wurde unterbrochen von dem Evangelium, damit es nicht zu lange dauerte, denn bevor Pfarrer Simon die Christmette feierte, musste erst noch gelüftet werden. Beim Wortgottesdienst um 16.00 Uhr war die Kirche voll und die Gläubigen waren mit dem Krippenspiel und der Gestaltung sehr zufrieden - besser geht halt heutzutage nicht. 

Pfarrer iR Friedbert Simon hielt freundlicherweise die Christmette um 18.00 Uhr, damit der Abend nicht zu zerrissen wurde. 22.00 Uhr war ja verboten. Erwine Knecht spielte Orgel und Amelie sang. Es war nicht die übliche Christmette um 22.oo Uhr - die Gläubigen durften die Weihnachtslieder nicht singen - aber unter den gegebenen Umständen sehr schön! 

Wir danken herzlich allen Beteiligten!

Unter diesem Link können Sie das Krippenspiel auf unserem Youtube-Kanal anschauen.

Besondere Veranstaltungen

­